Spiegel-Artikel: „Männliche“ Wörter schrecken Frauen ab

Das ist ein interessanter Artikel auf Spiegel Online zur Formulierung von Stellenanzeigen.

Doch wie sollten gerade Frauen mit dieser Erkenntnis umgehen? Warten, bis die Männer ihre Sprache ändern? Lieber nicht, denn das haben die Männer meiner Beobachtung nach nicht vor. Schließlich sind sie ja auch Männer. Aber ich gehe davon aus, dass in den meisten Fällen die ausgeschriebenen Stellen durchaus auch für Frauen von Interesse sind. Was also tun? Liebe Damen, schneller geht es, wenn Sie mit diesem Wissen ab sofort einfach die sprachlichen Aspekte bei der Bewertung einer konkreten Stellenbeschreibung beiseite lassen, diese nicht vorschnell ausmustern und lieber hinter die Fassade schauen.

© 2017 Dipl.-Psychologe Michael Kaiser | Impressum | Datenschutz

Durch die Benutzung meiner Websites stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen