Strukturieren Sie Ihre Informationen mit passenden Rubriken

Übersicht und Reihenfolge

Welche Rubriken Sie im Lebenslauf verwenden sollten, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Hier gibt es also keine allgemein richtige Variante. Nachfolgend führe ich die gängigsten davon auf. Es gibt keinen Zwang, alle zu verwenden, und Sie können problemlos andere Rubriken hinzufügen bzw. die Bezeichnungen anpassen. Auch die Reihenfolge können Sie natürlich ändern, für viele Fälle sollte sie so aber gut geeignet sein. Schauen Sie sich am besten alle verlinkten Seiten in Ruhe an. Dann sehen Sie schon, was Sie davon brauchen.

* im E-Mail-Kurs „Lebenslauf schreiben“ verfügbar


Neu: Der E-Mail-Kurs „Lebenslauf schreiben“: In 10 Lektionen Schritt für Schritt zu einem überzeugenden Dokument. Mehr dazu »


Negative Sachverhalte weglassen

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Ihre Bewerbungschancen in vielen Fällen alleine dadurch deutlich verbessern können, indem Sie negative Informationen einfach weglassen.

Wer den Video-Ton alleine bevorzugt, kann diesen auch ohne Video anhören:

Der Video-Ton steht auch zum Download bereit.

Im zweiten Teil des Beitrags nenne ich eine ganze Reihe weiterer Beispiele und Sie erfahren außerdem, wie man die Auswahlentscheidung im Einzelfall treffen sollte.

Wer den Video-Ton alleine bevorzugt, kann diesen auch ohne Video anhören:

Der Video-Ton steht auch zum Download bereit.

Im dritten und letzten Teil des Beitrags entkräfte ich noch die typischen Einwände gegen das Weglassen schädlicher Informationen in Ihrer Bewerbungsmappe. Sie erfahren darin, weshalb ganz alleine Sie die Auswahlentscheidung treffen sollten, dass der Zeitpunkt der Bekanntgabe negativer Informationen eine große Rolle spielt und wie Sie mit der Bitte um vollständige Bewerbungsunterlagen umgehen sollten.

Wer den Video-Ton alleine bevorzugt, kann diesen auch ohne Video anhören:

Der Video-Ton steht auch zum Download bereit.

Umfang

Grundsätzlich sollten Sie sich nicht von externen Vorgaben zur Länge Ihres Lebenslaufes und zum Umfang der einzelnen Rubriken einschüchtern lassen. Gleichzeitig gilt, dass auch die Informationen in einem längeren Dokument oder Abschnitt neugierig machen müssen. Und logischerweise wird jemand, der bereits über ein längeres Arbeitsleben verfügt und schon in einer ganzen Reihe an Positionen gearbeitet hat, ein längeres Lebenslauf-Dokument haben, als ein junger Berufsanfänger. Solange sich Ihr Lebenslauf spannend liest, keine unnötigen Wiederholungen aufweist und ein rundes Bild von Ihnen vermittelt, ist alles in Ordnung. Vergessen Sie aber nicht: das einzige Ziel ist lediglich, zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

© 2017 Dipl.-Psychologe Michael Kaiser | Impressum | Datenschutz

Durch die Benutzung meiner Websites stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen