Nur tote Fische …

Gegen Ende meines letzten Beitrags habe ich Ihnen dringend empfohlen, auf die persönlichen Konsequenzen externer Krisen selber proaktiv Einfluss zu nehmen. Dazu möchte ich Ihnen jetzt noch einige weitere Erläuterungen und Tipps geben.

Sicherlich kennen Sie das Sprichwort „Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.“ Es soll den Adressaten ermutigen, nicht blind der Masse zu folgen, sondern lieber aktiv nach individuellen Lösungen zu suchen.

Immer mit der Ruhe

Das ist in volkswirtschaftlich guten Zeiten nicht unbedingt notwendig. Eine solche Referenz weist nämlich genau darauf hin, dass es der Mehrheit der Bevölkerung recht gut geht und viele Leute mit ihrer materiellen Situation zufrieden sind. Finden sich die eigenen Umstände nun auch in diesem angenehmen „Mittelmaß“ wieder, lohnt sich der Einsatz zusätzlicher Energie für ein Ausscheren oft nicht.

Schluss mit lustig

Anders sieht es in volkswirtschaftlichen Krisenzeiten aus. Hier ergibt sich die Verwendung der Bezeichnung „Krise“ alleine dadurch, dass die wirtschaftliche Situation des Großteils der Bevölkerung problematisch geworden ist. Wären nur relativ wenige betroffen, würde man nicht von einer allgemeinen Krise sprechen.

Da wir nun mit Volldampf auf eine massive Wirtschaftskrise zusteuern, werden Sie um eine wichtige Entscheidung nicht herumkommen. Wenn Sie sich so verhalten, wie das die Mehrheit tun wird, dann können Sie auch nur noch das neue Mittelmaß (die „neue Normalität“) für Ihr zukünftiges Leben erwarten. Vielleicht reicht Ihnen das ja und in diesem Fall können Sie einfach weiterhin mit dem Strom schwimmen.

Wenn Sie die „neue“ (d. h. triste) Normalität nach Möglichkeit unbedingt vermeiden und besser als die Masse dastehen wollen, gibt es dafür nur zwei prinzipielle Auswege.

No risk, no fun

Es kann gut sein, dass Sie Glück haben. Wenn Ihnen die Hoffnung darauf reicht, müssen Sie gar nichts tun. Der Haken dabei ist natürlich, dass schon alleine aus statistischen Gründen eine solche Hoffnung für die meisten nicht in Erfüllung gehen kann.

Rechtzeitig alternativ handeln

Der andere Ausweg ist deshalb der, zu dem ich Sie ermutigen möchte. Schwimmen Sie gegen den Strom und suchen Sie proaktiv nach alternativen Handlungsoptionen für Ihre ganz individuelle Situation, auch bzw. gerade wenn viele andere das nicht tun. Das betrifft übrigens nicht nur berufliche bzw. geschäftliche Fragen, sondern auch viele andere Lebensbereiche. Wichtig ist dabei:

  1. 1. Rechtzeitig damit zu beginnen.
  2. 2. Sich zuerst ein zuverlässiges eigenes Bild der Lage durch eigene Recherchen echter Quellen zu verschaffen.
  3. 3. Mit der Umsetzung der daraus abgeleiteten Erkenntnisse für Ihr Handeln sofort zu beginnen, um genug Zeit dafür zu haben.

Viele historische Belege legen nahe, dass dies auch jetzt wieder die Option mit den größten Chancen auf Erfolg sein wird. Hier finden Sie einen Klassiker dafür. 😉

Legen Sie also am besten sofort los! 🙂

Wenn Sie über Neuigkeiten zu diesem Thema per E-Mail informiert werden möchten, können Sie dafür Ihre E-Mail-Adresse in der Box auf der rechten Seite bzw. bei geringen Bildschirmbreiten weiter unten hinterlassen.